Stadtbad Rees.jpg
Unterlagen zu einem möglichen Freibadneubau

Die Ausschusssitzung des Bäderbetriebes am 18. Oktober 2017 war Auftakt der politischen Beratung zum Thema "Neubau des städtischen Freibad". Stefan Blau von der Firma Antec stellte die Machbarkeitsstudie vor. Anschließend erläuterte Diplom Kaufmann Ralf Kempkens von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Heilmaier & Partner GmbH die wirtschaftlichen Auswirkungen eines möglichen Freibadneubaus für die Stadt Rees. Die wichtige Frage, ob ein steuerlicher Querverbund (ermöglicht die steuerliche Verrechnung von Verlusten aus dem Bäderbetrieb mit Gewinnen aus den Stadtwerken) auch mit der Errichtung eines Ersatz-Neubaus fortbesteht ist inzwischen geklärt. Das Finanzamt genehmigte diesen steuerlichen Querverbund, so dass der Einstieg in die politischen Beratungen bald erfolgen kann.

Die Präsentationen aus der Sitzung stehen nachfolgend zur Einsichtnahme bereit. Mit einem Klick auf den Datei-Titel öffnet sich die pdf-Datei.:

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.