Ausbildung.jpg
Ausbildung und Praktikum bei der Stadt Rees
Nachwuchs der Stadt Rees
Nachwuchs der Stadtverwaltung Rees mit dem "Rhinkieker" im Dezember 2018


Ausbildung und Praktikum bei der Stadt Rees

Du bist auf der Suche nach einem passenden Praktikumsplatz, einem dualen Studium oder einer Ausbildungsstelle? Du willst Teil einer modernen und innovativen Verwaltung werden, die auf junge und motivierte Nachwuchskräfte setzt? Wir bieten unseren Beschäftigten vielfältige Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten, flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten sowie anspruchsvolle Herausforderungen. Vielleicht bietet die Stadt Rees genau das Richtige für dich!

Im Folgenden erhälst du allgemeine Informationen zu den bei der Stadt Rees angebotenen Ausbildungsberufen und Praktika sowie zum Bewerbungsverfahren. Solltest du darüber hinaus weitere Fragen haben, stehen wir persönlich oder telefonisch gerne zur Verfügung. Die Ausbildungsstellen werden in jedem Jahr in der Regel vor den Sommerferien ausgeschrieben und auch hier - auf der Homepage - veröffentlicht.

Aktuelle Ausschreibungen für Ausbildungsstellen findest du im Bereich Stellenausschreibungen.

Die Stadt Rees fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung ihrer Beschäftigten. Wir nehmen daher Bewerbungen unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung Geschlecht oder sexueller Identität gerne entgegen.

Deine Bewerbung sendest du bitte per E-mail an: personalabteilung@stadt-rees.de. Bitte übersende dabei alle Unterlagen im pdf-Format. Der Anhang sollte eine Größe von 3 MB nicht überschreiten.

Sollte Dir ausnahmsweise eine Übersendung per E-mail nicht möglich sein, übersende die Bewerbungsunterlagen bitte in Papierform per Post an folgende Adresse: Stadt Rees, Der Bürgermeister, Personalabteilung, Markt 1, 46459 Rees. Bitte übersende uns in diesem Falle nur Kopien und keine Originaldokumente! Nach Ablauf des Verfahrens werden alle Unterlagen in Papier- und Dateiform aus datenschutzrechtlichen Gründen vernichtet. Es erfolgt keine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen.

  • Hinweise zur Bewerbung

    Eine Bewerbung ist der erste und entscheidende Eindruck, wenn es um einen Ausbildungsplatz geht. Deine Bewerbung für eine Ausbildungsstelle sollte neben einem Bewerbungsanschreiben auch einen Lebenslauf und eine Kopie des letzten Schulzeugnisses enthalten. Dein Bewerbungsanschreiben sollte im Umfang eine Seite nicht wesentlich überschreiten. In deinem Anschreiben solltest du sowohl dein Interesse an dem Ausbildungsberuf erläutern als auch mitteilen, welche Fähigkeiten du dafür mitbingst. Achte bitte darauf, Rechtschreib- und Grammatikfehler zu vermeiden. Nachdem wir deine Bewerbung fristgerecht bekommen haben, erhältst du eine Eingangsbestätigung.

  • Unser Auswahlverfahren

    Solltest du zu den ausgewählten Bewerberinnen und Bewerbern zählen, geht dir nach dem Ende der Bewerbungsfrist eine Einladung zu einem Einstellungstest zu. In diesem schriftlichen Auswahlverfahren werden wir dein Allgemeinwissen, deine logische Denkfähigkeit, dein mathematisches Verständnis und deine Rechtschreibung überprüfen. Zudem solltest du über das aktuelle Tagesgeschehen informiert sein.

  • Tipps für das Vorstellungsgespräch

    Solltest du den Einstellungstest erfolgreich gemeistert haben, werden wir dich zu einem späteren Zeitpunkt zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Hier möchten wir dich und deine Persönlichkeit besser kennen lernen. Auch hier zählt der erste Eindruck:

    • Bitte sei pünktlich! (Solltest du dich aus unvorhergesehenem Grund verspäten, rufe uns bitte direkt an. Wir
       werden dann eine Lösung finden.)
    • Bitte achte auf angemessene Kleidung und ein gepflegtes Äußeres!
    • Wir wollen dich kennen lernen, wie du bist! Bleibe deshalb authentisch, offen und ehrlich.
    • Bitte nicht erschrecken! Unser Auswahlgremium besteht in der Regel aus fünf bis sechs Personen. Dabei wird dir
       hauptsächlich nur eine Person Fragen stellen.
    • Hab keine Sorge, wenn unser Auswahlgremium etwas aufschreibt, während du redest. Das ist ganz normal: Wir
       sehen viele Bewerberinnen und Bewerber und müssen uns daher manche Dinge aufschreiben, um uns nachher
       genau erinnern zu können und eine richtige und faire Entscheidung treffen zu können.
    • Nervös sein ist normal! Ein Vorstellungsgespräch ist keine alltägliche Situation, also mach dir keine Sorgen, wenn
       du etwas "Lampenfieber" hast.
    • Bereite dich auch inhaltlich vor! Stell dich darauf ein, dass wir Fragen zu deiner Person, Schule, Interessen,
       Hobbys, besonderen Neigungen und zu deiner Einstellung gegenüber dem gewünschten Ausbildungsberuf und
       zum -betrieb stellen werden. Informiere dich also über deinen potentiellen Arbeitgeber und den Ausbildungs-
       beruf. Selbstverständlich erhältst du auch die Möglichkeit, im Vorstellungsgespräch Fragen rund um die
       Ausbildung zu stellen.

Nachfolgend erhälst du einen Überblick über die Ausbildungsberufe und Praktikumsmöglichkeiten, die die Stadt Rees anbietet.

  • Verwaltungsfachangestellte/r

    Wenn dir bei Stichworten wie Akten, Statistiken, Zahlen, Formulare oder Gesetze nicht langweilig wird, könnte eine Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten genau das Richtige für dich sein.
    Im Sozialamt lernst du beispielsweise wie Sozialhilfe gewährt wird. In der Personalverwaltung berechnest du Gehälter und Bezüge. In der Ordnungsverwaltung lernst du u. a. wie man Ordnungsverfügungen oder Gaststättenkonzessionen erstellt. Oft bist du ein Ansprechpartner für Unternehmen und Rat suchende Bürger.
    Während der Ausbildung durchläufst du sämtliche Fachbereiche, so dass immer wieder neue Aufgaben und Herausforderungen auf dich zukommen.

    Ausbildungsbeginn

    01. August eines Jahres

    Ausbildungsdauer

    3 Jahre

    Voraussetzungen

    Sekundarabschluss I, Fachoberschulreife

    pers. Voraussetzungen

    Gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse sowie gute Allgemeinbildung
    Interesse an Rechtsfragen
    Soziale Kompetenz
    Führungszeugnis ohne Eintragungen
    Gesundheitliche Eignung
    Erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren

    Auswahlverfahren

    schriftlicher Einstellungstest und Vorstellungsgespräch

    Ausbildungsablauf

    praktischer Teil in den Fachbereichen,
    einmal wöchentlich praxisbegleitender Unterricht am Studieninstitut Niederrhein, i. d. R.  in den Räumlichkeiten des Berufskollegs Wesel,
    mehrmals wöchentlich theoretische Ausbildung am Berufskolleg, i. d. R. in Wesel,
    Zwischenprüfung nach ca. 18 Monaten,
    Abschlussprüfung

    Fächer
    Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsverfahren, Arbeitsorganisation und bürowirtschaftliche Abläufe, Berufsbildung, Betriebliche Organisation, fallbezogene Rechtsanwendung, Handeln in Gebieten des besonderen Verwaltungsrechts, Haushaltswesen, Kommunalrecht, Personalwesen, Rechnungswesen, Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Struktur, Stellung und Aufgabe des Ausbildungsbetriebes, Vergaberecht
    Ausbildungsentgelt
    (Stand: 01.03.2018)
    1. Jahr: 968,26 €, 2. Jahr: 1.018.20 €, 3. Jahr: 1.064,02 €


  • Stadtinspektor-Anwärter/in (Bachelor of Laws, Bachelor of Arts)

    Du suchst einen abwechslungsreichen, krisensicheren Beruf?
    Du möchtest nach Abitur, uneingeschränkter Fachhochschulreife oder einer gleichwertigen Qualifikation studieren und gleichzeitig in die praktische Arbeitswelt einsteigen?
    Du kannst dir vorstellen, auf Grundlage rechtlicher Vorschriften Verwaltungsentscheidungen zu treffen, die Einhaltung von gesetzlichen Regelungen zu überwachen, Anträge zu bearbeiten und Bürgerinnen und Bürger zu beraten?

    Dann kombiniere doch einfach Studium und Ausbildung bei der Stadtverwaltung Rees. In Bereichen wie Personalverwaltung, Haushaltswesen oder Beschaffung lernst du beispielsweise wie man den Personalbedarf plant, Haushaltspläne aufstellt oder Ausschreibungs- und Vergabeverfahren durchführt.

    Bei dieser Ausbildung handelt es sich um eine Beamtenausbildung in der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (früher: gehobener nichttechnischer Dienst). Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf.

    Ausbildungsbeginn1. September eines Jahres
    Ausbildungsdauer3 Jahre
    AusbildungsvoraussetzungAllgemeine Hochschulreife,
    uneingeschränkte Fachhochschulreife oder
    Abschluss der Höheren Handelsschule und mindestens zweijährige Berufsausbildung oder gelenktes Praktikum oder
    andere gleichwertige Qualifikation
    Persönliche VoraussetzungenDeutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates
    Höchstalter bei Aufnahme der Ausbildung - im Regelfall - 39 Jahre
    Gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse sowie gute Allgemeinbildung
    Interesse an Rechtsfragen
    Soziale Kompetenz
    Eintreten für die freiheitlich-demokratische Grundordnung i. S. d. Grundgesetzes
    Führungszeugnis ohne Eintragungen
    Gesundheitliche Eignung
    Erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren
    Auswahlverfahrenschriftlicher Einstellungstest und Vorstellungsgespräch
    Praktische Ausbildung

    Die fünf fachpraktischen Module finden in den unterschiedlichen Bereichen der Stadtverwaltung Rees statt. Dort erfolgt die Schulung im Umgang mit verschiedenen Sachverhalten und die Umsetzung der theoretischen Kenntnisse. Dazu gehören die folgenden vier Bereiche:

    - Organisation, Personalmanagement (im Fachbereich Zentrale Dienste)
    - Finanzmanagement (im Fachbereich Finanzen)
    - Ordnungsverwaltung (im Fachbereich Bauen und öffentliche Ordnung)
    - Leistungsverwaltung (im Fachbereich Arbeit und Soziales)

    In einem Abschlussmodul werden die erworbenen Kenntnisse vertieft.

    Zusätzlich zu den fachpraktischen Ausbildungsabschnitten findet ein 10-wöchiges Projektstudium statt, in dem ein praxisbezogenes Projekt durchgeführt wird.

    Theoretische Ausbildung

    Das Studium mit dem Abschluss Bachelor of Laws / Bachelor of Arts wird an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Duisburg absolviert.
    Der Inhalt des Studiums besteht überwiegend aus rechtswissenschaftlichen aber auch aus betriebswirtschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Fächern wie z. B. Juristische Methodik, Staat und Gesellschaft, allgemeine Grundlagen des Verwaltungshandelns, spezielle Grundlagen des Verwaltungshandelns, Verwaltungsstruktur und Funktionsweise, Personalwesen, Rechnungswesen, Wahlpflichtmodule wie z. B. Bau- und Gewerbeverwaltung, Leistungs- oder Umweltverwaltung, Personalmanagement und Personalrecht, Öffentliches Handeln und Wettbewerb, Controlling und Steuerung, Qualitätsmanagement, Organisationspsychologie und -soziologie, Persönlichkeit und psychische Störungen, Kommunalpolitik und -recht, Internationalität, Informationstechnik

    Ausbildungsorte
    Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Duisburg
    Stadtverwaltung Rees
    Ausbildungsablauf
    Orientierungswoche, fachwissenschaftliche und fachpraktische Studienabschnitte im Wechsel (36 Wochen (W) Fachhochschule (FH), 13 W Verwaltung, 16 W FH, 13 W Verwaltung, 10 W Projektstudium (praxisbezogenes Projekt), 27 W Verwaltung, 16 W FH, 7 W Schreiben der Thesis, 10 W Verwaltung, Kolloquium, in den Verwaltungsabschnitten je eine Woche Training sozialer Kompetenzen
    Ausbildungsentgelt
    (Stand: 01.01.2018)
    1.255,68 € für den gesamten Zeitraum der Ausbildung
  • Gärtner/in im Garten- und Landschaftsbau beim Bauhofbetrieb der Stadt Rees

    Möchtest du lieber handwerklich und überwiegend im Freien arbeiten und interessierst du dich für den Bau und die Pflege von Außenanlagen aller Art? Wenn dich die Gestaltung von Wohngebieten, Parkanlagen und Parkplätzen durch das Bepflanzen und Pflegen von Rasen, Bäumen, Büschen und Blumen oder das Anlegen von Teichen und Feuchtbiotopen interessieren oder du dir auch das Pflastern von Wegen vorstellen kannst, dann ist vielleicht der Ausbildungsberuf eines/r Gärtners/in im Garten- und Landschaftsbau beim Bauhofbetrieb der Stadt Rees etwas für dich.

    Ausbildungsbeginn1. August eines Jahres
    Ausbildungsdauer3 Jahre
    AusbildungsvoraussetzungHauptschulabschluss
    Persönliche VoraussetzungenGute Kenntnisse in Mathematik, Deutsch und Biologie
    Interesse an Pflanzenbestimmung und Arbeiten in der Natur
    Gesundheitliche Eignung
    Praktische AusbildungDie Auszubildenden erhalten Einblick in die vielfältigen und zahlreichen Aufgaben des/r Gärtners/in im Garten- und Landschaftsbau. Die Ausbildung wird beim Bauhofbetrieb der Stadt Rees sowie extern bei einem privaten Garten- und Landschaftsbaubetrieb durchgeführt.
    Theoretische AusbildungDie Auszubildenden nehmen sechsmal pro Lehrjahr an einem jeweils zweiwöchigen Blockunterricht teil. Dieser findet am Berufskolleg Wesel statt. Dort werden Fächer wie z. B. Wirtschafts- und Betriebslehre, Pflanzenverwendung, Bautechnik, Beratung und Vermarktung, Vegetationstechnik, Pflanzenkenntnisse und Grundlagen der Holzverarbeitung unterrichtet.
    Überbetriebliche AusbildungZusätzlich zur praktischen und theoretischen Ausbildung nehmen die Auszubildenden an sieben jeweils einwöchigen überbetrieblichen Lehrgängen in Warendorf, Essen oder Kempen teil. Dort werden verschiedene Schwerpunkte wie z. B. Einsatz von Maschinen, Pflanzenkunde, Vermessungstechnik usw. behandelt.
    Ausbildungsentgelt
    (Stand: 01.03.2018)
    1. Jahr: 968,26 €, 2. Jahr: 1.018.20 €, 3. Jahr: 1.064,02 €

    Für fachliche Fragen steht euch Herr Böing, Tel. 02851 916-725, e-mail: andreas.boeing@stadt-rees.de, gerne zur Verfügung.

  • Praktikum bei der Stadt Rees

    Die Wahl des richtigen Berufes, ist eine der wichtigsten Entscheidungen in deinem Leben.
    Erleichtere dir diese schwierige Entscheidung mit einem Praktikum bei der Stadt Rees, bei dem du einen realistischen Einblick in die verschiedenen Tätigkeiten der Verwaltung bekommen kannst.

    Arten
    Schülerbetriebspraktika
    Berufsorientierungstage
    studienbezogene Praktika
    freiwillige Praktika
    Dauer
    individuell nach Absprache
    Persönliche Voraussetzungen

    Interesse an der Arbeit einer Stadtverwaltung
    kommunikative und soziale Kompetenz
    Lernbereitschaft und Motivation

    BereicheAllgemeine Verwaltung
    Entgelt
    Praktikantinnen und Praktikanten erhalten in der Regel kein Entgelt.

    Leider stehen aufgrund der hohen Nachfragen nur wenige Praktikumsplätze zur Verfügung. Außerdem können diese nicht zu jeder Zeit und durchgehend besetzt werden.

Kontakt/Links
Keine Mitarbeiter gefunden.
Keine weiteren Mitarbeiter gefunden.

Links

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.