brainstorming-2398562_960_720.jpg
Bestände im Stadtarchiv Rees

Archivgut eigener Herkunft:

  •     Stadt Rees 1142-1808, ca. 550 Urkunden und ca. 600 Akten
  •     Bürgerbuch 1394–1524, in Abschrift 1394-1712
  •     Bürgermeisterei Rees 1808-1924, ca. 40 Akten, Rees-Land (Stadt, Amt, Großamt) 1925-1945, ca. 30 Akten
  •     Alte Stadt Rees 1945-1974 (mit dem Amt Rees-Land sowie den Gemeinden Bienen, Grietherbusch und Grietherort aus dem Amt Vrasselt) ca. 730 Akten
  •     Stadt Rees 1975 ff., ca. 900 Akten
  •     Bürgermeisterei und Amt Millingen 1890-1974, ca. 1.300 Akten
  •     Bürgermeisterei Haldern 1808-1932, ca. 500 Akten
  •     Amt Haldern 1933-1974, ca. 3.150 Akten
  •     Zwischenarchiv ab ca. 1960 ff., ca. 3700 Akten (gesperrt)
Archiv_Aktenschraenke.jpg

Archivgut fremder Herkunft:

  •     Stadtbuch von Rees und Privilegien der Stadt Rees 16. Jahrhundert
  •     Liturgische Handschrift (Missale) aus dem 13.-14. Jahrhundert
  •     Petschaften der Stadt und Schöffensiegel aus dem 13, 14. und 15. Jahrhundert, 3 Stück - Museum
  •     Standesamt Rees: Register 1810 - 1814
  •     Kirchenbücher ev. Rees, Reformierte ab 1652, Unierte ab 1652 und Lutherische ab 1667
  •     Kirchenbücher kath. Rees ab 1633
  •     Kirchenbücher kath. Haldern ab 1678
  •     Kirchenbücher ev. Haldern ab 1760
  •     Kirchenbücher kath. Haffen und Mehr ab 1702 und Mehrhoog ab 1752 (gedruckt)
  •     Deichschauen Reh-Renn und Haffen bzw. Deichverband Bislich-Haldern-Rees 1755-1977, ca. 1.350 Akten
  •     Flurkarten (Urkataster) 1733 – 1933, 19 Bände
  •     Armenhof 12 Apostel 1480, 1603-1939 (abschriftliches Testament von 1480, Rechnungen 1603-1784, allgemeine Verwaltung 1839-1930
  •     v. Bocholt`sche Stiftung 1578, 1 Urkunde
  •     Pumpennachbarschaften 17.-18. Jahrhundert, 7 Akten
  •     Statuten der Schuhmachergilde 18. Jahrhundert und der Schmiedegilde 1673
  •     Nachlässe: Hermann Terlinden (1907–1993), ca. 40 Akten
  •     Karl-Maria Merl (1905–1993), Diaslg. ca. 170
  •     Hermann Schlieper (1916–1999) 7 Akten
  •     Totenzettel (ab dem 19. Jahrhundert) ca. 10.000 Stück
  •     Festschriften ab ca. 1980 ff., ca. 230
  •     Plakate ab 1987 ff., ca.1500
  •     Heimatkalender für den Kreis Rees von 1924 – 1974 und für den Kreis Kleve 1975 ff.
  •     Literatur ab 1850 ff. u.a.:
  •     Jakob Düffel, Bilder aus der Vergangenheit der Stadt und Festung Rees, mit einem Nachtrag von Hermann Terlinden, Rees 1972; Klaus Flinck, Rees, Xanten, Geldern, Formen der städtischen und Territorialen Entwicklung am Niederrhein, I (Schriftenreihe des Kreises Kleve 2), Kleve 1981; Heimatverein Haldern e.V., Haldern 950 Jahre, Emmerich 1990; Hubert Görtzen und Aloys Puyn, Rechts des Rheins. Chronik des Amtes Millingen, Goch 1974; F. Rütten, Rees am Rhein. Festschrift zum 700jährigen Stadtjubiläum(14. – 16. Juli 1928), Rees 1928; Wilhelm van der Ven, Schönheiten am Niederrhein. Ein Heimatbuch von Wilhelm van der Ven, Rees 1922; Paul Clemen, Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, zweiter Band, I. Die Kunstdenkmäler des Kreises Rees, Düsseldorf 1892; Annalen des historischen Vereins für den Niederrhein. Insbesondere das alte Erzbistum Köln. (F.W. Oediger, Die ältesten Urkunden des Stiftes Rees und die Gräfin Irmgardis) Düsseldorf 1949; R. Thiel, J. Gohl, K. Kempkes, B. Rösen Kriegsende in Rees. Alltag im Nationalsozialismus ; 1st Bn Queen`s Own Highlanders, The Battle for Rees, 23 to 25 March 1945, 1989; Razzia December 1944 "Kamp Rees" Waar bleven onze Mannen, 1947; Müller H., Die evangelische Gemeinde Rees in ihrer Vergangenheit, Wesel 1910; Dr. Lamprecht K., Erich Liesegang, Recht und Verfassung für Rees. Ein Beitrag zur Städtegeschichte des Niederrheins, Westdeutsche Zeitschrift für Geschichte und Kunst, Ergängzungsheft VI, Trier 1890, „Die Lage gegen Kriegsende im Raume Rees", Rees 1983; Martin Kempka, Haffen. Eine vor- und frühgeschichtliche Siedlung im Altkreis Rees, Köln 1995,  Dieter Roos "Rees, seine Zeichner, Maler und Bildhauer", Emmerich 2005,  Evert Heusinkveld "Die Keinbahnen Rees - Empel und Wesel - Rees - Emmerich", Nordhorn 2013, Stadtarchiv Rees "1+1=3f2 Von der Stiftsschule zum Schulzentrum - Streifzug durch die Geschichte", Goch 2010, Stadtarchiv Rees Chronik "Unsere Stadt Rees - Die ersten 40 gemeinsamen Jahre nach der kommunalen Neuordnung", Goch 2014,  Norbert Behrendt "Als in Rees und Umgebung die Erde bebte - Millinger Kiregstagebücher und Feldpostbriefe von Rektor Paul Quirmbach und Sohn Franz-Paul", Goch 2015
  •     Stadtanzeiger für Emmerich, Rees und lsselburg 1988 ff.
  •     Rheinkurier (Heimatblatt zum Wochenende für Emmerich, Rees und lsselburg) 1991-1992
  •     Rheinreport 1993 ff.
  •     Niederrhein Nachrichten 1998 ff.;
  •     Zeitungsausschnitte 1957-1986 (Neue Ruhr Zeitung und Rheinische Post)
  •     Rinkieker von 1978 - 1982
  •     Zeitungen ab 04.1986 ff. (Regional - Teil der Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung und Rheinische Post)
  •     Fotos ab 2. Hälfte 19. Jahrhundert, ca. 4.500; Amt Millingen, ca. 350; Amt Haldern, ca. 750; "Rees im Bild", ca. 1.600; Hochwasser in Rees 1993/94, ca. 140; Rees allgemein, ca. 500; Fotoabzüge aus dem Fotografennachlass Ewald Steiger, ca. 12

  • Filme u. Videos:

    •   1987-1998 : "Aspel - Ende einer Schulzeit" (1987)
    •     "300 Jahre St. Quirinus Schützenbruderschaft Millingen" (1991)
    •     Aus der Geschichte der Stadtmauer (1995)
    •     A Battalion in Battle -Kriegsgeschehnisse in Rees-Groin im März 1945- (1998)
    •     Fernsehmitschnitte, 6 Stück über Rees, Millingen, Haldern und Grietherort (1991-2000)
Kontakt/Links
Keine Mitarbeiter gefunden.

Eine Bestandsübersicht der Archive NRW (auch Stadtarchiv Rees) gibt es im Internet: