DSCN0890.JPG
Historische Stadtmauer mit Türmen
DSCF7929.JPG


Die Reeser Stadtbefestigung zählte einst zu den bedeutendsten am Niederrhein. Bereits zur Stadterhebung 1228 besaß Rees einen Ringwall aus Holz/Erde, der die Siedlung Rees umschloss. Erst 1289 begannen die Reeser auf Anordnung des Kölner Erzbischofes mit dem Bau einer Stadtmauer. Die Höhe der Mauer und der Türme, sowie deren Anzahl, ließen erkennen, wie bedeutend die Stadt war. Außerdem bot die Stadtmauer Schutz vor herumstreifenden Plünderern oder wilden Tieren. Innerhalb der Mauern galt besonderes Recht (Rechts- und Zollbezirk), das die Stadtbürger besser schützen sollte. Finanziert wurde diese Baumaßnahme aus der städtischen Verbrauchssteuer und später aus dem Karrenzoll. Der Bau der neuen Massivbewehrung zog sich bis zur Mitte des 14. Jh. hin. Im ersten Abschnitt befestigte man den gefährdetsten Bereich der Stadt, nämlich die Stromseite. Erst 1310 - 1350 begannen die Reeser den landwärtigen Befestigungsabschnitt anzulegen, den Abschluss bildete die zwischenzeitlich überbaute runde Bastion unterhalb des Rheintors.
Bis heute ist die historische Stadtmauer in erheblichen Teilen erhalten.


2
true
weißer_Turm.JPG
Weißer Turm
Als Bestandteil der alten Stadtumwehrung wurde der „Wyskirchenturm“ 1410 als einer von drei Türmen, die in unregelmäßigen Abständen die Stadtmauer flankierten, errichtet. Seine landseitige Lage ermöglichte die Anlage eines doppelten Wassergrabens.
Der Weiße Turm ist noch heute ein ruinenhaftes, ehemals weiß angestrichenes Gemäuer. Im 17. / 18. Jahrhundert erhob er sich helmgekrönt zu stattlicher Höhe und diente als städtisches Gefängnis.
2
true
Waechterturm_Am_Froschteich.JPG
Wächtertürmchen am Froschteich
Um 1480 wurde das Wächtertürmchen am Froschteich anlässlich der Verstärkung der Reeser Stadtbefestigung errichtet. Durch Kriegseinwirkung wurde der Turm 1945  stark beschädigt; er wurde 1992/93 nach historischem Vorbild wiederaufgebaut
Pegelturm.jpg
Pegelturm
Der neuzeitliche Turm gehört nicht zur historischen Stadtbefestigung. Er wird vom Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg für die Schifffahrt unterhalten.
2
true
Waechterturm_Am_Baer-1.JPG
Wächtertürmchen "Am Bär"
Um 1480 anlässlich der Verstärkung der Reeser Stadtbefestigung zum Schutz der damaligen Schleuse errichtet. Im 19. Jh. wurde der Turm abgetragen. Er wurde 1983 mit Spenden des Reeser Verkehrs- und Verschönerungsvereins originalgetreu wieder aufgebaut.



Kontakte/Links
Keine Mitarbeiter gefunden.

Im Rahmen von Stadtführungen erfährt man Wissenswertes über weitere historische Orte und Denkmäler in Rees.

Für ausführlichere Informationen zum Thema historische Stadtumwehrung in Rees, können Sie hier die Broschüre herunterladen.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.