Titelbild_Museen_-1.JPG
Heimatmuseum Haffen-Mehr

Das “Kleine Museum am Rande der Stadt” führt uns in die junge und alte Geschichte der Menschen in  Haffen und Mehr. Es zeigt unter anderem wie sie lebten, arbeiteten, Traditionen bewahrten, Feste feierten und auch mit Natur-und Kriegsgewalten fertigwurden.

 Das Museum hat mehrere Dauerausstellungen:

·       Die “gute Stube”

·       Die Scherbenausstellung von irdenen Gefäßen aus der Jochimswoy

·       “Das Leben am Strom” mit alten Fotos und Bildern vom Hochwasser auf Lohrwardt im Winter 1926.

·       Vogelsammlung aus hiesiger Flur (Anschauungsmaterial aus den Schulen)

·       Sammlung alter Schriften und Berichte vom Heimatforscher Hermann Obbeck.

·       Eine besondere Rarität sind die Gedenksteine mit Inschriften vom alten Riswickshof, wo um 1530 der                    Humanistiker, Ökonom und Prinzenerzieher Konrad Heresbach l lebte.

Neu hinzu kamen jetzt eine sehr schöne, große Eichentruhe aus dem 18. Jahrhundert und drei wunderschöne alte Kirchenfahnen in neu angefertigten Vitrinen aus der Mehrer Kirche.

In der aktuellen Ausstellung zeigt das Thema “ Vorratswirtschaft anno dazumal”, wie früher in den Familien und auf den Höfen Obst, Gemüse und Fleisch durch einkochen, pökeln, säuern, trocknen, dörren u.s.w. haltbar gemacht wurde. Diese Ausstellung bleibt voraussichtlich bis 2019 bestehen.

Der Schwerpunkt des Museums ist und wird die Digitalisierung von Schriftstücken, Bildern und Totenzetteln unseren Gemeinden sein. Dies wird in Kürze den Besuchern angeboten.


Kontakt/Links
Keine Ergebnisse gefunden.

Öffnungszeiten:

Das Museum öffnet jeden ersten Sonntag im Monat von 14:00 Uhr bis 17:00 oder nach Absprache mit dem Vorsitzenden Wolfgang Heinze.