Ausbildung.jpg
Stadt Rees - die gesundheitsfördernde Arbeitgeberin

Der Stadt Rees ist die Gesundheit Ihrer Beschäftigten sehr wichtig. Wir haben die Rahmenbedingungen für ein gesundes Arbeiten geschaffen und möchten durch individuelle Maßnahmen im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements die Gesundheit unserer Beschäftigten erhalten und fördern.

Betriebliche Gesundheitsförderung

  • Wir fördern aktiv die Gesundheit unserer Beschäftigten. Die Gesundheit von Körper, Geist und Seele ist eine wichtige Basis für Zufriedenheit, Lebensfreude, Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft.
  • Wir bieten arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchen und Maßnahmen der Arbeitssicherheit zum Erhalt bzw. zur Wiederherstellung der Gesundheit an.
  • Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister Hilfestellung bei verschiedenen persönlichen Problemlagen an. Die Hilfestellung umfasst sowohl berufliche Beratungsfelder (z. B. Gesundheit am Arbeitsplatz, Konflikte am Arbeitsplatz, Überforderung etc.) als auch private Beratungsfelder (z. B. Partnerschaft, Familie, Pflege, Sucht, Trauer etc.). Dabei wird sichergestellt, dass die betroffene Person innerhalb kürzester Zeit für jedes Anliegen einen entsprechenden Ansprechpartner zur Beratung aufsuchen kann. Der Datenschutz wird dabei vollständig gewährleistet.
  • Wir bieten regelmäßig Gesundheitstage und spezielle Kursangebote (z. B. Business Yoga) für unsere Beschäftigten an.

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

  • Das betriebliche Eingliederungsmanagement hat das Ziel, zur Überwindung von Arbeitsunfähigkeit beizutragen, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und den Arbeitsplatz der betroffenen Person zu erhalten.
  • Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig sind, bieten wir im Rahmen des betrieblichen Eingliederungsmanagements Hilfestellung an.
    Die Betroffenen erhalten vom BEM-Integrationsteam ein Angebot zu einem Beratungsgespräch. Die weiteren Schritte sind nur mit Zustimmung der betroffenen Personen möglich. So können zusätzlich der Personalrat und die Schwerbehindertenvertretung, der Betriebs- bzw. der Amtsarzt oder externe Partner wie das Integrationsamt oder die Träger von Rehabilitationsmaßnahmen einbezogen werden.
    Der Datenschutz hat im BEM eine besonders hohe Bedeutung. Die BEM-Akten werden streng vertraulich geführt.
Kontakt/Links
Keine Mitarbeiter gefunden.
Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.