Wirtschaftsweg
Wirtschaftswegekonzept der Stadt Rees


Aktuelles

Erste Unterhaltungsmaßnahmen werden ab dem 03.03.2020 durchgeführt.

Als erste Maßnahmen des erstellten Wirtschaftswegekonzepts werden ab dem 03.03.2020 an drei Kreuzungs- und Einmündungsbereichen der Wilhelmstraße in Haffen sowie am Herkener Weg in Haldern Verbesserungen an sogenannten „Engstellen“ geschaffen. Nach einem einstimmigen Beschluss im Ausschuss für Umwelt, Planung, Bau und Vergabe am 6. Februar erfolgt die Verbesserung der Engstellen durch die Verlegung von sogenannten Signalsteinen. Diese ermöglichen einen zusätzlichen Raumgewinn entlang von Wirtschaftswegen und erleichtern dadurch das Ausweichen von zwei sich begegnenden Fahrzeugen. Gleichzeitig verhindern Signalsteine ein schnelleres Fahren, da sie über eine gerillte Oberfläche verfügen, die beim Überfahren mit zu schneller Geschwindigkeit für ein unangenehmes Fahrgefühl sorgen. Die Maßnahmen werden vom Bauhofbetrieb der Stadt Rees durchgeführt. Da es sich um reine Unterhaltungsmaßnahmen handelt, entstehen den Anliegern der Straßen keine Kosten.


Projektbeschreibung

Der stetige Strukturwandel in der Landwirtschaft hat zur Folge, dass in der Landwirtschaft immer leistungsstärkere und schwerer Fahrezeuge zum Einsatz kommen. Damit verbundenen ist die zunehmende Belastung der Wirtschaftswege, die dazu führt, dass sich der Zustand der Wirtschaftswege zunehmend verschlechtert. Auch in Rees, einer Stadt mit einer Gesamtfläche von 110 km² ist die Pflege und Unterhaltung des weitläufigen, historisch gewachsenen Wirtschaftswegenetzes eine herausfordernde Aufgabe. Eine Anpassung an die heutigen Ansprüche ist zwingend notwendig. Damit die Unterhaltungsarbeiten künftig strukturell besser geplant und koordiniert werden können, wurde mit Fördermitteln des Landes Nordrhein Westfalen ein Wirtschaftswegekonzept für das gesamte Stadtgebiet Rees erstellt.


Projektziele

Ziele der Erstellung des Wirtschaftswegekonzeptes sind:

  •  die digitale Erfassung des Zustands der Wirtschaftswege in Rees
  •  die Erarbeitung zukünftig notwendiger Maßnahmen wie zum Beispiel Sanierung oder Instandhaltung
  •  die Ermittlung der Nutzung und der Eigentumsverhältnisse
  •  die Erarbeitung möglicher Handlungsoptionen für künftige Investitionen und für die dauerhafte Unterhaltung


Windräder in Rees
Windräder und Wirtschaftsweg in Rees


Chronologie

  • 30.10.2019 - Abschlussveranstaltung

    In der Abschlussveranstaltung wird den Bürgerinnen und Bürgern der erarbeitete Abschlussbericht sowie die Handlungsempfehlungen vorgestellt.

    Auf Grundlage des Soll-Konzeptes und der eingegangenen Hinweise und Anregungen von örtlichen Akteuren und Bürgern wurden Handlungsempfehlungen zur weiteren Nutzung des Reeser Wegenetzes erarbeitet. Die Ergebnisse wurden in einem Abschlussbericht festgehalten und die Handlungsempfehlungen in Plänen dargestellt.

    Die Dokumente sowie die Präsentation zur Abschlussveranstaltung stehen in der Randleiste zum Download zur Verfügung.

  • 04.09.2019 bis 11.09.2019 - Bürgerversammlungen in den Ortschaften

    In der Zeit vom 04.09.2019 bis11.09.2019 finden in Rees und den Ortsteilen vier Informationsveranstaltungen statt. Dabei wird den Bürgerinnen und Bürgern die zukünftige Planung über die Funktionalitäten der Wege vorgestellt. Einschätzungen und Änderungswünsche können in den Veranstaltungen seitens der Bürgerschaft bekannt gemacht werden. Die Veranstaltungen finden am 04.09. um 19 Uhr in Millingen (Jonkhans), am 05.09 um 19 Uhr in Haldern (Tepferdt), am 10.09. um 19 Uhr in Mehr (Zum Hirsch) und am 11.09. um 19 Uhr in Esserden (Zur Linde) statt. Weitere Informationen befinden sich hier.

  • 28.05.2019 bis 27.09.2019 - Erarbeitung Soll-Konzept inklusive Bürgerbeteiligung

    In Zusammmenarbeit mit dem beauftragten Ingenieurbüro erarbeitet die Stadt Rees das Soll-Konzept. Auf Grundlage dessen und der eingegangenen Anregungen und Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern werden die zukünfigen Maßnahmenempfehlungen abgeleitet.

  • 13.05.2019 bis 27.05.2019 - Informationsveranstaltungen in den Ortschaften

    In der Zeit vom 13. bis 27. Mai 2019 fanden in Rees und den Ortsteilen vier Informationsveranstaltungen statt. Dabei wurden die Bürgerinnen und Bürger über die Grundlagen und die Inhalte des Wirtschaftswegekonzeptes informiert. Nach der Befahrung des Wirtschaftswegenetzes wurden die Wege entsprechend ihrer Nutzung in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. In den Veranstaltungen wurde vor allem über die Kategorisierung und die weitere Vorgehensweise informiert.

  • 20.03.2019 - Befahrung der Wirtschaftswege

    Im Zeitraum zwischen dem 20.03.2019 und dem 22.03.2019 wurden die Wirtschaftswege, mit einer Gesamtlänge von rund 300 Kilometern befahren, um so den Zustand der Wegeoberflächen visuell-sensitiv zu ermitteln und anschließend zu kategorisieren. Am 20.03.2019 fand die erste Projektgruppensitzung statt.
    In der Projektgruppe sind Funktionäre unterschiedlicher Institution vertreten, die für die Erhaltung und den Ausbau eines guten Wirtschaftswegenetzes von zentraler Bedeutung sind. Denn nur durch das Zusammenwirken aller Interessengruppen kann gewährleistet werden, dass das Wissen und die Erfahrung aller Nutzer in das Wirtschaftswegekonzept einfließt und das Untersuchungsziel erreicht wird.

  • 12.03.2019 - Genehmigung Zuschussmittel

    Die Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen wird zugesichert. Der Zuwendungsbescheid geht bei der Stadt Rees ein.

  • 30.01.2019 - Projektstart

    Das Projekt "Erstellung eines Wirtschaftswegekonzeptes für die Stadt Rees" beginnt. Der Vergabeausschuss der Stadt Rees beauftragt ein Ingenieurbüro für die begleitenden Tätigkeiten und dem Ingenieurbüro wird seitens der Verwaltung der Auftrag erteilt.

  • 19.12.2018 - Vorzeitiger Maßnahmenbeginn

    Der Antrag auf vorzeitigen Maßnahmenbeginn wird genehmigt.

  • 24.10.2018 - Zuschussantrag

    Stadt Rees beantragt Landesmittel um ein Ingenieurbüro für die begleitenden Arbeiten zu beauftragen.

Vergabebekanntmachung (Beauftragung Ingenieurbüro)

  • Auftraggeber

    Stadt Rees, Markt 1, 46459 Rees

  • Auftragnehmer

    Bockermann Fritze IngeniuerConsult GmbH

  • Verfahrensart

    Freihändige Vergabe

  • Art und Umfang der Leistung

    Erstellung eines Wirtschaftswegekonzeptes für das Reeser Stadtgebiet

    Vorhandene Wirtschaftswege und Kreuzungsbauwerke im Reeser Stadtgebiet mit einer Wegelänge von ca. 292 Kilometern werden befahren, digital erfasst und ihrem derzeitigen Zustand entsprechend kategorisiert. Es wird die Nutzung, die Eigentumsverhältnisse sowie die zukünftig notwendige Beschaffenheit der Wirtschaftswege und Brückenbauwerke ermittelt. Darauf basierend werden Handlungsempfehlungen wie zum Beispiel Sanierung oder Instandhaltung inklusive einer Priorisierung von zukünftig erforderlichen Maßnahmen erarbeitet.

    Der gesamte Erarbeitungsprozess wird in geeignetem Maße von Bürgern und relevanten Akteuren, darunter Vertreter der Landwirtschaft, der Tourismusbranche, der Verwaltung etc. begleitet.

    Die Dokumentation der Projektbearbeitung und die Ergebnisse werden in einem Abschlussbericht zusammengetragen.

  • Zeitraum der Leistungserbringung

    30.01.2019 - 30.10.2019

Kontakt / Links
Keine Mitarbeiter gefunden.

Präsentation Abschlussveranstaltung

Beschreibung der Straßenkategorien

IST-Pläne in den Ortslagen

SOLL-Pläne in den Ortslagen

Handlungsempfehlungen


Leitfaden der Bezirksregierung