Holocaustgedenktag 2021

Veranstaltung zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus

Mittwoch, 27. Januar 2021

Bebilderter Podcast als Streaming-Angebot 

Mit Beiträgen der Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Geschichte Q2 am Gymnasium Aspel

Wir gedenken der Opfer des Nationalsozialismus:

- Beginn der Aufarbeitung: 76 Jahre Nürnberger Prozesse

- Das Schicksal einer Familie in Rees

- Perspektiven auf Rassismus früher und heute

- Die "vergessenen" Opfer des Rechtsextremismus

Vor 76 Jahren, am 27. Januar 1945, haben sowjetische Soldaten das Vernichtungslager Auschwitz befreit. Hier ermordeten die Nationalsozialisten zwischen 1940 und 1945 mehr als eine Million Menschen. Seit 1996 gedenkt Deutschland alljährlich am 27. Januar offiziell der Opfer des Nationalsozialismus.

Aufgrund der derzeitigen Corona-Schutzmaßnahmen kann dieses Jahr keine gemeinsame Gedenkstunde in Rees stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurse Geschichte Q2 des Gymnasiums Aspel Rees haben als Alternative einen bebilderten Podcasts erarbeitet. Dieser kann als Streaming-Angebot ab Mittwoch, den 27. Januar 2021, hier aufgerufen werden. 

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten den Podcast als Erinnerung an die Verbrechen gegen die Menschlichkeit und als Gebot der Wachsamkeit für die Gegenwart. Vor 76 Jahren wurden in Nürnberg erstmalig führende Vertreter eines Regimes für ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Verantwortung gezogen. Deshalb zieht sich die Aufarbeitung der Nürnberger Prozesse wie ein roter Faden durch die Präsentation. Zudem werden Beiträge über die Perspektiven auf Rassismus früher und heute, das Schicksal einer jüdischen Familie in Rees und die „vergessenen“ Opfer des Rechtsextremismus, unter anderem Homosexelle und Menschen mit Behinderung, dargestellt. 

Der Podcast wird hier am Veranstaltungstag als Streaming-Angebot eingestellt. 

Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.